Jusos sind schockiert über die Aussagen von Bildungsministerin Prien


Gestern wurde der Bericht des Instituts für Qualität im Bildungswesen vorgestellt. Laut diesem Bericht haben Grundschülerinnen und Grundschüler in Schleswig-Holstein deutliche Defizite, insbesondere im Bereich Mathematik. Laut Bildungsministerin Karin Prien ließe sich die Zunahme von sogenannten Risikoschülern besonders durch Kinder mit Förderbedarf und durch mehr Kinder mit Migrationshintergrund erklären.
Zu diesen Aussagen erklärt die Juso-Landesvorsitzende Maybrit Venzke: “Karin Prien fischt mit ihren Aussagen einmal mehr am rechten Rand. Anstatt die Fehler in der eigenen fehlgeleiteten Politik der letzten Jahre zu suchen, werden erneut Schuldige gesucht. Dass diese Missstände jetzt gerade an Grundschulen deutlich werden, ist kein Zufall. Gerade hier fehlen seit Jahren Lehrkräfte, Ressourcen und Ausstattung. Wir fordern Karin Prien deswegen auf, endlich konsequent gegen diese Missstände vorzugehen, anstatt hier weiter Nebenschauplätze zu eröffnen.”

Tim Dürbrook